KfW-Zuschussprogramm für Brennstoffzellen

Neues KfW-Zuschuss-Programm 433 – Brennstoffzellen

– 15.08.2016 –

Schaffung von Anreizen zur Markteinführung von Brennstoffzellen für Ein- und Zweifamilienhäuser

Ab sofort (15.08.2016) können die Zuschüsse für den Einbau von Brennstoffzellen bei der KfW beantragt werden.

Das Wichtigste in Kürze:

    Zuschuss bis zu 40 % der förderfähigen Kosten, max. 28.200 Euro je eingebauter Brennstoffzelle
    für den Einbau von Brennstoffzellensystemen in neue oder bestehende Wohngebäude

Dieses KfW-Programm wird aus dem „Anreizprogramm Energieeffizienz“ des Bundes finanziert:

Für weiterführende Informationen hier klicken!

Außerdem wird das Thema Brennstoffzelle und Erfahrungen damit in Thüringen auf der Energie-Fachtagung am 01. September 2016 in Erfurt besprochen:

Für Informationen zur Eenrgiefachtagung hier klicken!

Neue Technik – neue Lösungen – neue Effizienz

Energie-Fachtagung: 01. September 2016

– 01.08.2016 –

Neue Technik – neue Lösungen – neue Effizienz?

Unter diesem Titel findet in Erfurt am Donnerstag, dem 01. September 2016, die nächste Fachtagung der Thüringer EnergieAgentur mit folgenden Vorträgen statt:

– Neuer energetischer Sanierungsfahrplan

– Vergleich Infrarotheizung vs. Konvektionsheizung

– Neue Infrarot-Heizsysteme für Wohnen & Gewerbe

– Pellet-Heizsysteme mit Brennwert & KWK

– Wärme-/Warmwasser-Erzeugung – Solarthermie vs. PV-Thermie

– Sind Brennstoffzellen endlich marktreif?


Die Anerkennung als Weiterbildung für die dena-Expertenliste für Wohngebäude und für Nicht-Wohngebäude als Weiterbildung für die dena-Expertenliste ist beantragt.

Das ausführliche Programm finden Sie hier als pdf-Download.

Anmeldung online

Anmeldung offline

Posts navigation

1 2 3 4 7 8 9