Aktuelles von der KfW


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/12/d145412278/htdocs/thena-wp/wp-content/plugins/user-specific-content/User-Specific-Content.php on line 373

Neue Förderinitiativen
(23.09.2011)

KfW-Aktionsplan Energiewende

Die Bundesregierung hat in ihrem Energiekonzept den beschleunigten Umbau der Energieversorgung beschlossen. Für die Umsetzung der Energiewende werden die relevanten Förderprogramme zum  01.01.2012 entsprechend ausgebaut.

Programme für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

  • KfW-Programm Erneuerbare Energien – Standard
    Der Kredithöchstbetrag wird für alle Maßnahmen von 10 Mio. EUR auf 25 Mio. EUR angehoben. Ab nächstem Jahr wird dieses Programm auch für Unternehmen mit einem Gruppenumsatz von mehr als 500 Mio. EUR und kommunale Unternehmen zur Verfügung stehen. Darlehen für Photovoltaikanlagen sollen ab 2012 allen Zielgruppen zu einheitlichen Konditionen zur Verfügung stehen.
  • ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm
    Die Finanzierung Energieeffizienz- und Umweltschutzmaßnahmen  …

werden in eigenen Programmen angeboten. In beiden Programmen wird der Kredithöchstbetrag von 2 Mio. EUR auf 10 Mio. EUR angehoben. Die förderfähigen Maßnahmen sollen unverändert bleiben.

Programme für Investitionen im kommunalen und sozialen Bereich

  • Kommunal Investieren und Sozial Investieren
    Bereits zum 01.10.2011 wird der Förderhöchstbetrag auf 50 Mio. EUR pro Vorhaben angehoben. Zum I. Quartal 2012 wird zusätzlich für Kommunen und kommunale Unternehmen ein zinsgünstiges Darlehen zum Ausbau von Netz- und Speicherkapazitäten sowie zur Finanzierung von hocheffizienten Kraftwerken auf fossiler Basis (Gas) angeboten.
  • Energetische Stadtsanierung
    Um künftig Energieeffizienzinvestitionen in Stadtquartieren noch stärker zu fördern wird es ab kommendem Jahr ein neues Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ angeboten. Dieses Programm wird Kommunen und privaten Investoren zur Verfügung stehen. Über die Gebäudesanierung hinaus sollen zusätzliche Effizienzpotenziale in Energieverbrauchssektoren wie z.B. in der Wärmeversorgung erschlossen werden.

Programme für private Haushalte und die Wohnungswirtschaft.

  • Die Mittel für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm werden bis 2014 auf jährlich 1,5 Mrd. EUR aufgestockt. Dies schafft für die Programme „Energieeffizient Bauen“ und „Energieeffizient Sanieren“ Planungssicherheit für Investoren und gibt Spielraum, die im Marktvergleich inzwischen sehr attraktiven Konditionen aufrecht zu erhalten.
    Im Programm „Energieeffizient Sanieren“ können beispielsweise aktuell Förderdarlehen mit Zinssätzen von 1 % in Verbindung mit Tilgungszuschüssen von bis zu12,5 % beantragt werden. Die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in denkmalgeschützten Gebäuden und erhaltenswerter Bausubstanz werden vereinfacht.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Scroll to top